Für Menschenrechte auf die Straße

Die Amnesty Hochschulgruppe Leipzig beteiligt sich an der Demonstration gegen das geplante Sächsische Polizeigesetz des Bündnisses „Polizeigesetz stoppen“ am 17. November 2018 in Dresden. Mit anderen Amnesty-Gruppen aus Sachsen werden wir unsere Kritik an der geplanten Gesetzesnovelle am kommenden Samstag ab 14:00 Uhr lautstark auf die Straße tragen. Bereits in der Sachverständigenanhörung am 12. November hat die Juristin Maria Scharlau für Amnesty International klar gemacht: das geplante Gesetz gefährdet die Menschenrechte! Für uns bedeutet das: wir stehen nicht nur für die Menschenrechte in anderen Ländern auf, sondern auch für unsere eigenen Rechte vor unserer Haustür. Wir freuen uns auf zahlreichen, bunten und lauten Protest für Menschenrechte und Rechtsstaat und gegen polizeiliche Willkür – mit euch zusammen!

Ort: Dresden, Wiener Platz (Start)
Datum: 17.11.2018
Zeit: 14:00 Uhr

Weitere Infos zur Kritik von Amnesty International am geplanten Gesetz findet ihr hier:
Stellungnahme von Maria Scharlau für Amnesty International
https://www.amnesty.de/sites/default/files/2018-11/Amnesty-Stellungnahme-Polizeigesetz-Sachsen-November-2018_0.pdf
Pressemitteilung des Bezirks Sachsen:

PM: Neues Sächsisches Polizeigesetz stellt Bürger_innen unter Generalverdacht und gefährdet die Menschenrechte


Weitere Infos zur Demo und zum Bündnis findet ihr hier:

Termine

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.